PAnwendungen für Kunststofftests


KUNSTSTOFFTESTS


Als weltweit führender Anbieter von mechanischen Tests arbeitet Instron® mit vielen der weltwei’t größten Kunststoffhersteller zusammen, um deren Testprogramme zu implementieren und zu optimieren. Unser umfangreiches Angebot an Testgeräten ermöglicht es Ihnen, alle Tests durchzuführen, die für die genaue Erstellung und Überprüfung von Materialdatenblättern erforderlich sind. Dazu gehören Schmelzfluss- und HDT/Vicat-Prüfgeräte, Universalprüfmaschinen für Zug-, Druck- und Biegeprüfungen sowie Charpy- und Izod-Pendelsysteme für Durchstich- und Schlagzugversuche. Unsere Anwendungsexperten sind mit den aktuellen Kunststoffnormen bestens vertraut, während unsere globale Serviceorganisation bereit ist, Ihre Labore vor Ort zu unterstützen, ganz gleich, wo auf der Welt sie sich befinden.


PTestsysteme für Kunststoffe






KUNSTSTOFFTESTS GRUNDLAGEN



BAuswahlbildschirm für Bluehill Universal-Testmethoden




COMPLIANCE UND DATENINTEGRITÄT

Instron setzt sich aktiv mit Innovationen in der Materialbranche auseinander, und unsere Anwendungsexperten arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung neuer Lösungen, um zukünftigen Trends vorzugreifen. Um die Einrichtung der Tests zu vereinfachen und sicherzustellen, dass Ihre Tests einfach, wiederholbar und fehlerfrei sind, enthält die Bluehill® Software vorgefertigte Testmethoden für viele der gängigsten Kunststoffteststandards, darunter ASTM D638, ISO 527, ISO 306, and ISO 6603. Die gesamte Bluehill Software wurde mit robusten Sicherheitsfunktionen konstruiert, um die Integrität Ihrer Ergebnisse zu gewährleisten.Bluehill Universal für statische Testgeräte ermöglicht die zentrale Fernverwaltung mehrerer Systeme in verschiedenen Laboren und rationalisiert die Prozesse in Ihrem gesamten Unternehmen.

 



DURCHSATZ UND REPRODUZIERBARKEIT

Viele Bereiche der Kunststoffherstellung erfordern ein hohes Volumen an Tests, was sie zu einem hervorragenden Kandidaten für die Automatisierung macht. Obwohl die Automatisierung auf jeder Ebene eingesetzt werden kann, profitieren Kunststofflabore in der Regel am meisten von robotergestützten oder halbrobotergestützten Systemen, die stundenlang mit minimalem menschlichem Eingriff arbeiten können.




Verbesserung des Durchsatzes bei statischen Tests

AT6 and AT3 von Instron’n sind voll- und halbrobotische Optionen, die für die Zug- oder Biegeprüfung von Kunststoffen gemäß einer Vielzahl von ISO- und ASTM-Normen konfiguriert werden können. Diese Systeme bieten einen hohen Durchsatz und eine hohe Reproduzierbarkeit, während der Bediener sich anderen wertschöpfenden Aufgaben widmen kann. In Fällen, in denen eine vollständige Automatisierung nicht möglich ist, verbessern Vorrichtungen wie pneumatische Greifer, automatische Extensometer und eingebaute Ausrichtvorrichtungen – zusammen mit Softwarefunktionen wie Eingaben zur Auswahl – ebenfalls den Durchsatz und reduzieren gleichzeitig die Variabilität der Ergebnisse erheblich.




Produktivitätssteigerung bei Durchstichtests

Die Aufrechterhaltung einer hohen Produktivität kann bei der Durchführung großer Volumina von Durchstichtests gemäß den Normen ISO 6603 und ASTM D3763 eine Herausforderung darstellen. Die Fallgewichts-Schlagprüfmaschine 9450 von Instron ist entweder mit einem manuell schwenkbaren Probenzuführsystem oder mit einem automatischen Probenzuführsystem ausgestattet. Beide Geräte erhöhen die Produktivität und verringern gleichzeitig wiederholte Arbeitsgänge durch den Bediener für manuelle Tests.







TRENDS BEI KUNSTSTOFFEN



NNicht-atmosphärische Tests mit einer Umweltkammer




HOCHLEISTUNGSPOLYMERE

Hochleistungspolymere können aufgrund ihrer überlegenen thermischen Stabilität und chemischen Beständigkeit in einem breiteren Spektrum von Anwendungen eingesetzt werden. Dies ermöglicht den Einsatz von Kunststoffkomponenten in der Luft- und Raumfahrt, in der Medizin, im Verteidigungsbereich und in anderen industriellen Anwendungen, in denen extreme Bedingungen herrschen können, die früher von der Verwendung von Kunststoffen abgehalten hätten. Dies wird durch die Verwendung von Stabilisatoren und die Zugabe von Verstärkungsmaterialien wie Glas- oder Kohlenstofffasern erreicht. Diese Materialien sind oft fester und steifer als herkömmliche Kunststoffe und weisen höhere UTS- und Modulwerte auf.Umweltkammern werden häufig bei mechanischen Tests verwendet, um Anwendungen bei extrem hohen oder niedrigen Temperaturen zu simulieren.

 




ADDITIVE FERTIGUNG

Der 3D-Druck ist in vielen Branchen auf dem Vormarsch, da er eine revolutionäre neue Methode zur Herstellung komplizierter und individueller Polymerprodukte darstellt. Die additive Fertigung birgt auch eine Reihe einzigartiger Herausforderungen, die durch gründliche mechanische Tests bewältigt werden müssen, um Teile und Materialien richtig zu charakterisieren:

  • Der Druckprozess erstellt viele Möglichkeiten für interne Schwachstellen, die bei extrudierten oder spritzgegossenen Teilen nicht auftreten
  • Die hohe Variabilität bei additiv gefertigten Teilen erfordert die Durchführung von Tests an größeren Proben
  • Variationen der Druck- und Nachbearbeitungsmethoden können die Materialleistung beeinflussen, was dazu führt, dass mehr Variablen getestet werden und noch größere Volumen an Daten zu verwalten sind

Verwandter Inhalt





LLebenszyklus von Biokunststoffen




UMWELTFREUNDLICH WERDEN

Viele Hersteller von Konsumgütern haben sich verpflichtet, die Menge an nicht wiederverwertbaren Kunststoffen in ihren Produkten zu reduzieren. In diesem Sinne haben sich auch viele Unternehmen dazu verpflichtet, chemisch recycelte Kunststoffe in ihren Produkten zu verwenden. Unabhängig davon ist es wichtig, bei der Verwendung von Kunststoffen, insbesondere bei Einweg-Elementen wie Verpackungen, nachhaltigere Optionen zu wählen.

Eine weitere Möglichkeit, von den Vorteilen von Kunststoffen zu profitieren und gleichzeitig nachhaltige Optionen zu wählen, ist die Verwendung von Biokunststoffen. Biokunststoffe werd’en nicht wie andere Kunststoffe aus fossilen Brennstoffen hergestellt, sondern aus Pflanzen wie Mais, Kartoffeln oder Zuckerrohr gewonnen. Einige sind biologisch abbaubar und kompostierbar.

Die Entwicklung nachhaltigerer Optionen ist ein Trend in der Kunststoffindustrie. Mechanische Tests sind immer dann erforderlich, wenn ein Produkt seinen Materialtyp oder seinen Herstellungsprozess ändert, um sicherzustellen, dass die Endanwendung nich’t negativ beeinflusst wird.


Verwandter Inhalt
 



LÖSUNGEN FÜR KUNSTSTOFFTESTS






Zug, Kompression, Biegung

Universelle Testsysteme können mit einer breiten Palette von Zubehör ausgestattet werden, um statische Tests durchzuführen, wenn Sie die Zug-, Druck- und Biegeeigenschaften von Polymeren bestimmen müssen.
 
 

Mehr erfahren

MSchmelzfluss Testsystem

Schmelzfluss

Mit den modularen CEAST-Schmelzflussmessgeräten von Instron können Sie die Schmelzflussrate (MFR) und die Schmelzvolumenflussrate (MVR) messen – die grundlegenden Daten, die für die Qualitätskontrolle von Thermoplasten im Bereich der Rheologie erforderlich sind.
 

Mehr erfahren

PPendelschlagwerk für Charpy- und Izod-Tests

Charpy und Izod Schlag

Charpy- und Pendelschlagtests sind die gängigsten Methoden zur Bestimmung der Schlagzähigkeit von Kunststoffen. Das Verständnis der Energieabsorptionseigenschaften ist entscheidend für die Vorhersage des Ausmaßes der plastischen Verformung, die das Material aushalten kann.

Mehr erfahren



RRheometer

Aufprall, Durchstich und Zugversuch

Die Instron-Fallgewichts-Schlagprüfmaschine wurde für F&E und für die fortschrittliche Qualitätskontrolle entwickelt und dient zur Bestimmung der Energie, die erforderlich ist, um ein Material aus einer bestimmten Höhe und mit einer bestimmten Aufprallenergie und -geschwindigkeit zu brechen oder zu beschädigen.

Mehr erfahren

HHDT-Vicat-Prüfsysteme

HDT Vicat
 

Die thermomechanischen Systeme der CEAST-Reihe von Instron werden zur Charakterisierung des Verhaltens von Kunststoffen bei hohen Temperaturen eingesetzt, indem sie die Temperatur der Wärmeformbeständigkeit (heat deflection temperature, HDT) und die Vicat-Erweichungstemperatur messen.
 

Mehr erfahren

AT3 Automatisierte Prüfsysteme

Automatisierung
 

Die Testgeräte werden zunehmend automatisiert, von automatischen Probenmessgeräten bis hin zu vollständig robotergestützten Systemen, die den Laboren in der Kunststoffindustrie helfen, das wachsende Testvolumen effizienter zu bewältigen.
 
 

Mehr erfahren







NORMEN FÜR DIE PRÜFUNG VON KUNSTSTOFFEN






Im Folgenden finden Sie eine Auflistung einiger der gängigsten internationalen Prüfnormen für Kunststoffe.

  • ASTM D1004 | Reißfestigkeit (Graves Tear) von Kunststofffolien oder -platten
  • ASTM D1238 | Schmelzflussraten von Thermoplasten mit dem Extrusionsplastometer
  • ASTM D1525 | Vicat Erweichungstemperatur von Kunststoffen
  • ASTM D1621 | Druckeigenschaften von starren zellulären Kunststoffen
  • ASTM D1708 | Zugeigenschaften von Kunststoffen mit Hilfe von Mikrozugproben
  • ASTM D1894 | Statische und kinetische Reibungskoeffizienten von Kunststofffolien und -platten
  • ASTM D3763 | Hochgeschwindigkeits-Durchsticheigenschaften von Kunststoffen mit Last- und Wegsensoren
  • ASTM D6272 | Biegeeigenschaften von unverstärkten und verstärkten Kunststoffen und elektrischen Isoliermaterialien durch Vier-Punkt-Biegen
  • ASTM D638 | Zugeigenschaften von Kunststoffen
  • ASTM D695 | Druckeigenschaften von starren Kunststoffen
  • ASTM D790 | Biegeeigenschaften von unverstärkten und verstärkten Kunststoffen und elektrischen Isoliermaterialien
  • ASTM D882 | Zugfestigkeit von dünnen Kunststoffplatten
  • ASTM F1306 | Langsamer Durchdringungswiderstand von flexiblen Barrierefolien und Laminaten
  • ISO 1133 | Kunststoffe – Bestimmung der Masse- und Volumen-Fließrate (MFR) von Thermoplasten
  • ISO 11343 | Klebstoffe — Bestimmung der dynamischen Spaltfestigkeit von hochfesten Klebeverbindungen unter Schlagbedingungen — Keilschlagmethode
  • ISO 11897 | Verpackung – Säcke aus Thermoplastischer Flexibler Folie – Rissausbreitung an Kantenfalten
  • ISO 178 | Kunststoffe – Bestimmung der Biegeeigenschaften
  • ISO 179-2 | Kunststoffe — Bestimmung der Charpy-Schlageigenschaften — Teil 2: Instrumentierter Schlagtest
  • ISO 180 | Kunststoffe – Bestimmung der Schlagfestigkeit nach Izod
  • ISO 306 | Kunststoffe – Thermoplastische Materialien – Bestimmung der Vicat-Erweichungstemperatur (Vicat Softening Temperature, VST)
  • ISO 527-2 | Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 2: Testbedingungen für Guss- und Extrusionskunststoffe
  • ISO 527-3 | Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 3: Testbedingungen für Folien und Platten
  • ISO 604 | Kunststoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften
  • ISO 6383-1 | Kunststoffe – Film und Folie – Bestimmung der Reißfestigkeit – Part 1: Trouser Tear Methode
  • ISO 6603-2 | Kunststoffe – Bestimmung des Durchstichverhaltens von starren Kunststoffen – Teil 2: Instrumentierte Schlagtests
  • ISO 75 | Kunststoffe – Bestimmung der Durchbiegungstemperatur unter Last
  • ISO 8256 | Kunststoffe – Bestimmung der Schlagzugfestigkeit
  • ISO 8295 | Kunststoffe – Film und Folie — Bestimmung der Reibungskoeffizienten
  • EN 868-5 | Verpackung für endsterilisierte Medizinprodukte: Teil 5: Verschließbare Beutel und Rollen aus porösem Material und Konstruktion aus Kunststofffolie – Anforderungen und Testmethoden
Back
To Top